Donnerstag, 27. Oktober 2011

Seifenschneider

Nichts besonderes, aber dafür selbstgebaut!
Ich gebe ja zu, er sieht nicht besonders hübsch aus und es ist auch nicht alles im rechten Winkel, aber zumindest wackelt er nicht. *g* Er erfüllt eben seinen Zweck und für 7 Euro Materialeinsatz gibts da nichts zu meckern finde ich.
Ehrlich gesagt hätte ich ja doch lieber so ein "Hightech-Teil" gehabt, wo man einen riesigen Block Seife auf einmal in gleiche Teile schneiden kann, aber das war mir dann doch zu kostspielig...



Ergänzung: 

Hier ein Video zu dem Seifenschneider, von dort hab ich die Idee:




Als Material habe ich Birkensperrholzplatten genommen und hab mir die im Baumarkt zurechtschneiden lassen.
Die Seitenbrettchen habe ich selber noch durchgeschnitten, für das Messer.
Die Seitenteile werden von unten her mit Senkkopfschrauben befestigt.
Einen Winkel, so wie im Video habe ich nicht angebracht, um bei der Seifendicke flexibel zu bleiben.

Kommentare:

Tati hat gesagt…

Ja super, bin sprachlos. Überlege schon die ganze Zeit, wie ich mir so ein Ding bauen könnte. Würdest Du noch ein Bild von Oben betrachtet reinstellen, wäre toll.
Grüße, Tati

goodgirl hat gesagt…

Ist doch supertoll geworden! Ich bin gespannt, welche Seife als erstes unters Messer darf :).

Coco hat gesagt…

Hallöle,
ganz lieben Dank für Deine Tipps, ich werd sicher mal das eine oder andere ausprobieren. Bisher hat mich eigentlich bei selbst gemachten Sachen ausgebremst, weil sich die Beschaffung der Zutaten eher kompliziert gestaltete.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Coco